Hinweis: Sie nutzen den Internet Explorer 11. Da es bei diesem Browser zu Darstellungsfehlern kommen kann, empfehlen wir die Nutzung eines Browsers wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari

Sto S&P ARMO-System

Tragwerksverstärkung ARMO-System

Hoher Feuerwiderstand und flexible Gestaltung

Weitere Systemvorteile des ARMO-Systems sind die einfache Anwendung der Carbongittereinlage in einer zweischichtigen Spritzmörtelapplikation und der materialbedingt sehr hohe Feuerwiderstand bei einer Mörtelüberdeckung von nur ca. 20 mm. Dabei ist es möglich, der Kontur des Bauteils weitgehend zu folgen.


Zur Anwendungs- und Kostenoptimierung stehen unterschiedlich gewebte Carbonfasergitter zur Verfügung. Carbonfasern werden dabei nur in der Gitterausrichtung verwendet, in der auch Zugkräfte eingeleitet werden.



Das Nass- oder Trockenspritzverfahren ist möglich

Die Anwendung des Sto S&P ARMO-Systems ist in der Regel immer dann möglich, wenn auch eine Spritzmörtelapplikation an dem Bauteil durch-geführt werden kann. Beim S&P FRCM System kann auf eine Reprofilierung verzichtet werden. Je nach Spritzverfahren erfolgt die Reprofilierung und die Erstellung der Spritzmörtelschicht in einem Arbeitsgang.Bei Forschungsarbeiten, die auch Grundlage für die Bemessung mit dem Bemessungsprogramm „S&P FRP ARMO-flexion“ sind, wurden mit dem ARMO-System Verstärkungsgrade von 170% erreicht.

Das Sto S&P ARMO-System eignet sich speziell zur Instandsetzung und statischen Verstärkung von beschädigten Beton- oder Spritzbetonschalen im Stollenbau (Druckstollen) oder im Straßen- und Bahnbau.

Bemessungssoftware

S&P Adresse Tragwerksverstärkung

Die Bemessungssoftware „S&P FRP ARMO-flexion“ ist bei der Firma S&P Clever Reinforcement erhältlich.