Drei Untergründe, ein ableitfähiger Boden

ESD-Beschichtung für neuen WIKA-Standort: Universelle Einsetzbarkeit sichert engen Zeitplan

Trotz schwieriger Untergrundgegebenheiten erhielt das neue Fertigungsgebäude der WIKA-Gruppe in kürzester Zeit eine ableitfähige Bodenbeschichtung. Mit dem StoCretec-Beschichtungssystem StoPur IB 510 fanden die Baubeteiligten eine Lösung, die sich auf allen Untergründen einsetzen ließ und schnell zu verarbeiten war.

Im Frühjahr 2018 nahm die WIKA-Gruppe ihren neuen Standort in Ettlingen, die WIKA Mobile Control GmbH & Co. KG, in Betrieb. Diese fertigt Steuerungslösungen für die Kraft-, Druck- und Temperaturmessung für mobile Arbeitsmaschinen. Die Produktion wurde in einem Bestandsgebäude untergebracht, welches zunächst zu sanieren und entsprechend auszurüsten war. Einen elementaren Bestandteil stellte die ableitfähige Bodenbeschichtung dar, die die sensiblen Bauteile vor Schäden durch elektrostatische Ladungen schützt. Das Beschichtungssystem leitet den Großteil dieser durch Personen oder Transportgegenstände generierten Ladungen an die Erde ab.

Die Sanierung des Bauwerkes führte die LKY Wartungs- und Industrie-Service GmbH durch. Im Gebäude fand der Verarbeiter drei verschiedene Untergründe vor: Beton, Gussasphalt und eine Altbeschichtung. Aufgrund des Zeitdrucks entschieden sich die Baubeteiligten gegen eine aufwändige Untergrundsanierung – Daher lag die Herausforderung darin, ein für die vorherrschenden Gegebenheiten geeignetes sowie schnell zu applizierendes ableitfähiges Beschichtungssystem zu finden. Da Gussasphalt eine rissüberbrückende, zähelastische Beschichtung fordert, entschied man sich für das Polyurethanharz StoPur IB 510 von StoCretec.

StoPur IB 510 erfüllte alle Anforderungen

Im System mit der Leitschicht (StoDivers LS + StoPox WL 110) sowie der wässrigen Versiegelung StoPur WV 210 farbig erfüllte die Beschichtung alle Anforderungen nach DIN EN 61340-5-1 (VDE 0300-5-1 (2017-07)) bei einem Gesamtwiderstand (Person-Schuhwerk-Boden) von weniger als 3,5 x 107 Ohm. Eine Rissüberbrückung von 0,5 mm gemäß DIN 1062-7 war gewährleistet. Als Grundierungen kamen StoPur IB 500 für den Gussasphalt, StoPox WG 100 für die Altbeschichtung und StoPox GH 205 für den Beton zum Einsatz. Abschließend wurde die ladungsverteilende Polymerdispersion StoDivers P 110 aufgebracht. Diese schützt den Boden und trägt zum langfristigen Erhalt der Optik bei.

Um den engen Zeitplan einzuhalten, führte LKY den Einbau in mehreren Schichten pro Tag durch und stellte das Beschichtungssystem innerhalb von drei Tagen fertig. Nach Abschluss der Arbeiten bestätigte StoCretec die Funktionsfähigkeit des Systems mittels Walking-Test sowie Messung des Erdableitwiderstandes.

---------------------------------------------

Wer & Was
Objekt: Sanierung Produktionsgebäude für WIKA Mobile Control, Ettlingen
Bauherr: WIKA Mobile Control GmbH & Co. KG, Ettlingen
Verarbeiter: LKY Wartungs- und Industrieservice GmbH, Michelstadt
Ausführung: 2017

Produkte:
Grundierung für Gussasphalt: StoPur IB 500
Grundierung für Altbeschichtung: StoPox WG 100
Grundierung für Beton: StoPox GH 205
Leitschicht: Leitset StoDivers LS + Leitlack StoPox WL 110
Beschichtung (über alle Untergründe): StoPur IB 510
Versiegelung: StoPur WV 210 farbig
Einpflege: StoDivers P 110

Pressetext

Befahrung

18_14_ob_wika_ettlingen_esd_belastbarkeit_befahrung_1_g1_teaser_paragraph

Die zähelastische, elektrisch leitfähige Beschichtung StoPur IB 510 war die optimale Lösung für die vorherrschende Untergrundsituation. Zudem ist das hoch belastbare Beschichtungssystem mit Hubwagen problemlos befahrbar.
Bild: StoCretec

Befahrung

1_18_14_ob_wika_ettlingen_esd_belastbarkeit_befahrung_2_g_teaser_paragraph

Die zähelastische, elektrisch leitfähige Beschichtung StoPur IB 510 war die optimale Lösung für die vorherrschende Untergrundsituation. Zudem ist das hoch belastbare Beschichtungssystem mit Hubwagen problemlos befahrbar.
Bild: StoCretec

Erdableitwiderstand

18_14_ob_wika_ettlingen_esd_messung_erdableitwiderstand_1_g_teaser_paragraph

Mit dem Walking-Test und der Messung des Erdableitwiderstandes (siehe Abb.) bestätigte ein Anwendungstechniker von StoCretec abschließend die Funktionsfähigkeit des Beschichtungssystems.
Bild: StoCretec

Erdableitwiderstand

18_14_ob_wika_ettlingen_esd_messung_erdableitwiderstand_2_g_teaser_paragraph

Mit dem Walking-Test und der Messung des Erdableitwiderstandes (siehe Abb.) bestätigte ein Anwendungstechniker von StoCretec abschließend die Funktionsfähigkeit des Beschichtungssystems.
Bild: StoCretec

Kontakt

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantwortet gern:
pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 05 31 / 7 01 01-0 / Fax: -50