Zurück

Seit Montag, 27.4.2020, wieder geöffnet

Sto VerkaufsCenter Corona geöffnet Montag

Sto-VerkaufsCenter seit Ende April wieder geöffnet

Seit Montag, den 27. April 2020, sind unsere VerkaufsCenter für einen vorerst noch etwas eingeschränkten Publikumsverkehr wieder geöffnet.

Durch den Einsatz von Hygiene-Schutzmaßnahmen in unseren Verkaufsräumen wurden die Voraussetzungen geschaffen, den Kontakt und die Kommunikation vor Ort mit unseren Kunden wieder einfacher und besser zu gestalten. Da es nach wie vor darum geht, Infektionsrisiken zu minimieren, müssen zum Schutz von Kunden und Sto-Belegschaft einige Maßnahmen beachtet werden:

  • Der Publikumsverkehr muss vorerst noch eingeschränkt bleiben. Konkret haben immer nur so viele Kunden gleichzeitig Zutritt zum VerkaufsCenter, wie Mitarbeiter für den Service bereitstehen.
  • Vor und im VerkaufsCenter müssen die Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Um dies zu erleichtern, finden sich auf den Böden aufgeklebte Abstandshinweise und Zonenbegrenzungen.
  • Auf den Theken wurden Hygieneschutzwände aus Plexiglas montiert, um Kunden und Belegschaft weitestgehend schützen zu können.
  • Wir bitten unsere Kunden, der Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung in unseren Verkaufsräumen nachzukommen, wo dies die Landesbestimmungen erfordern.
  • Ebenfalls aus Gründen des Gesundheitsschutzes empfiehlt sich bargeldloses Bezahlen. Bargeld wird aber auch weiterhin angenommen.
  • Unsere System- und Technischen Berater stehen auch wieder für persönliche Besprechungs- und Baustellentermine zur Verfügung – jeweils unter Berücksichtigung der bekannten Schutzmaßnahmen.


Wir freuen uns, dass wir diesen Schritt in Richtung Normalisierung unserer gemeinsamen Geschäftstätigkeit gehen konnten, auch wenn wir uns darüber im Klaren sind, dass die Epidemie noch keineswegs überwunden ist. Darum wollen wir uns jetzt in unseren wieder eröffneten VerkaufsCentern gegenseitig unterstützen, gesund zu bleiben und unsere gemeinsame Wirtschaftskraft vorsichtig und überlegt wieder zur vollen Entfaltung bringen.





In einer gesundheitlichen Krise dieses Ausmaßes geht es jedoch nicht nur um wirtschaftliche Aspekte. Daher übernimmt die Sto-Gruppe in diesen Tagen auch zusätzliche gesellschaftliche Verantwortung. Unterstützung erfahren sollen dabei obdachlos gewordene Jugendliche – jene, die bereits auf der Straße leben und vor allem diejenigen, die jetzt wegen häuslicher Gewalt in der Krise ihr Zuhause verlassen und nirgendwo Zuflucht finden.

Die Stiftung „Off Road Kids“ ist mit professionellen Streetworkern und Auffangstationen in deutschen Großstädten die einzige deutsche Hilfsorganisation, die sich dieser in Not geratenen Jugendlichen annimmt. Die Arbeit der gemeinnützigen Organisation wird mit einem Sockelbetrag von 10.000 Euro durch das Unternehmen unterstützt, der von MitarbeiterInnen weiter erhöht werden kann.
Diese Form der Unterstützung korrespondiert gut mit dem Leitbild von Sto, dessen Mission „Bewusst bauen.“ auch die menschenwürdig schützende Funktion von Gebäuden umfasst.

Auch für die Versorgung medizinischer und sozialer Einrichtungen mit Masken wollen wir einen Beitrag leisten: So werden den Kommunen, die auch Sto-Produktionsstandorte sind, je 1000 hochwertige FFP2-Masken übergeben. Dies sind Stühlingen, Donaueschingen, Kriftel, Rüsselsheim und Tollwitz.

Bleiben Sie gesund!
Ihr StoCretec-Team