Hinweis: Sie nutzen den Internet Explorer 11. Da es bei diesem Browser zu Darstellungsfehlern kommen kann, empfehlen wir die Nutzung eines Browsers wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari

Zurück

Ausgabe März: StoPox 590 EP

StoPox 590 EP wasserdiffusionsfähig rissüberbrückend
44466_kopie_180_174

Innovative Epoxidharzbeschichtung für WU-Beton-Bodenplatten in Parkbauten

Die zementgefüllte Epoxidharzbeschichtung StoPox 590 EP vereint Wasserdampfdiffusionsfähigkeit mit rissüberbrückenden Eigenschaften und ist somit ideal für Bodenplatten, beispielsweise aus WU-Beton.

Damit eignet sie sich hervorragend für Parkhäuser und Tiefgaragen, denn hier ist besonders effektiver Schutz erforderlich: Diese Bauwerke sind extremer Dauerbelastung ausgesetzt, die Böden müssen sowohl rückseitige Feuchtebeanspruchung aushalten wie auch Risse überbrücken, damit das Bauwerk dauerhaft in Funktion bleibt.

Mit der innovativen Weiterentwicklung der Epoxidharz-Beschichtung bietet StoCretec hierfür eine ideale Lösung.

Parkbauten mit einer Bodenplatte aus WU-Beton stellen Planer vor eine große Herausforderung: Um die Dauerhaftigkeit sicherzustellen, muss das Beschichtungssystem widersprüchliche Anforderungen erfüllen, nämlich einerseits auch bei rückseitiger Feuchtebeanspruchung geeignet sein und andererseits rissüberbrückend wirken.

Die bisher auf dem Markt verfügbaren Oberflächenschutzsysteme OS 10 und OS 11 erfüllen diese Anforderungen nur bedingt.

Das Beschichtungssystem mit StoPox 590 EP ist wasserdampfdiffusionsfähig und gleichzeitig rissüberbrückend.

44467_kopie_180_174


Rissüberbrückung 0,51 mm (Klasse A3 nach DIN EN 1062-7) bei -10 °C

Prüfungen, wie die Ermittlung der statischen Rissüberbrückungsfähigkeit (DIN EN 1062-7) bei verschiedenen Auftragsmengen, die Bestimmung der Griffigkeit und Verschleißfestigkeit (Verfahren nach RiLi-SIB; Kap. 5.5.10) sowie die Klassifizierung des Brandverhaltens (DIN EN13501-1) runden das Eigenschaftsprofil ab.



Die Systemeigenschaften im Überblick:

• Rissüberbrückung 0,51 mm (Klasse A3 nach DIN EN 1062-7) bei -10°C

• Wasserdampfdiffusionsfähig (Klasse II nach EN 1504-2)

• Gutes Verbundverhalten auf Betonuntergründen mit erhöhter Feuchtigkeit

• Geeignet bei rückseitiger Feuchtebeanspruchung

• Sehr gute Verschleißbeständigkeit

• Auch ohne Deckversiegelung einsetzbar, z.B. bei Abstreuung mit Durop oder Granitsplitt

• Alkalistabil

• Brandverhalten Bfl-s1

• Verfügt über nach OS 8 geprüfte Leistungsmerkmale

Nachhaltigkeit durch Dauerhaftigkeit

44471_kopie_180_174

Um die Leistungsfähigkeit der Beschichtung StoPox 590 EP sicherzustellen, überprüft StoCretec regelmäßig deren Zustand an ausgewählten Referenzbauten.
Nach Jahren intensiver Frequentierung wiesen bisher alle visuell untersuchten Flächen optisch wie technisch einen einwandfreien Zustand auf. Die Korneinbindung war noch immer vollständig intakt – auch bei Flächen ohne planmäßiger Deckversiegelung.