Zurück

Schutz und Instandsetzung von Betonoberflächen

Messe BAU 2017

Kompetenz im Hochbau

Häufig kommt es durch Witterungseinflüsse und Schadstoffe zu gravierenden Schäden an Betonoberflächen. StoCretec (Kriftel) stellt auf der BAU 2017 (Halle A6, Stand 304) Produkte vor, die diesen Schäden entgegenwirken. Zu sehen sind unter anderem der farbige Betonschutz StoCryl V 700, der mit der neu entwickelten Dryonic-Technologie für trockene Betonoberflächen sorgt und der Reparaturmörtel StoCrete SM – für Reparaturen an nicht begehbaren Betonbauteilen.

Schäden an Betonoberflächen von Hochbauwerken sind keine Seltenheit. Trotz der Robustheit können aggressive Schadstoffe und Witterungseinflüsse, aber auch mechanische Belastungen, die Substanz auf Dauer schädigen. StoCretec bietet daher Produkte und Systeme zum Schutz sowie zur Instandsetzung der entsprechenden Hochbauten.

Innovativer, farbiger Betonschutz
Der bionische Schutzanstrich StoCryl V 700 hilft mit seinem hydrophob-hydrophilem Prinzip dabei, Betonflächen trocken zu halten und vor Schäden zu schützen. Die Entwickler schauten sich die Technik vom Nebeltrinker-Käfer ab: Zahlreiche mikroskopisch kleine Kuppen auf seinem Panzer sorgen dafür, dass Luftfeuchte kondensiert. Bei der Applikation von StoCryl V 700 bildet sich mittels einer ausgeklügelten Bindemittel-Füllstoff-Architektur eine dauerhafte Mikrostruktur auf der Oberfläche. Diese Struktur sorgt dafür, dass Wasser sehr schnell abfließt und die Oberfläche in kurzer Zeit trocknet. Die Folgen von Feuchte-Belastung werden deutlich reduziert. Zudem wirkt der Anstrich CO2-bremsend und ist wasserdampfdiffusionsfähig. Mit einer hohen Farbtonvielfalt eröffnet der Betonschutz unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für eine attraktive Fassade.

Auch die Schutzanstriche StoCryl V 100 und StoCryl V 200 vermindern die Schadstoff- und Wasseraufnahme in den Beton. Die vielseitig tönbaren Acrylate sind ebenfalls CO2-dicht und wasserdampfdurchlässig.

Kleine Schäden schnell repariert
Kleinere Schäden an Betonflächen können mit Schnellreparaturmörteln in kürzester Zeit behoben werden. StoCrete SM kommt sowohl bei der Reprofilierung als auch der Feinspachtelung von nicht begehbaren Betonbauteilen zur Anwendung – beispielsweise an Balkonbrüstungen, Kragplattenuntersichten oder Fassadenelementen. Ohne die Notwendigkeit einer separaten Haftbrücke lässt sich der Mörtel einfach und schnell verarbeiten. Zudem erhärtet er in kurzer Zeit, wodurch sich die Wartephasen reduzieren.

Für begehbare Betonflächen wie Kellerböden und Treppen, Balkonkragplatten oder Industrieböden wird StoCrete RM F verwendet. Mit dem Reparaturmörtel ist die Reprofilierung von Schadstellen, das Ausbilden von Hohlkehlen und Gefällekeilen sowie das Beispachteln von Höhenversätzen und unebenen Gefällen kein Problem. Auch dieser Mörtel benötigt keine separate Haftbrücke und härtet schnell aus. Zusätzlich zeichnet er sich durch eine gute Frost- und Tausalzbeständigkeit sowie ein hohes Standvermögen aus.

StoCryl V 700

16_19_stocryl_v_700_g

Das hydrophob-hydrophile Prinzip von StoCryl V 700 leitet Wasser ab und hilft so Betonflächen trocken zu halten.

Schnellreparaturmörtel StoCrete SM

16_19_reprofilierung_g

Die StoCretec-Schnellreparaturmörtel sind optimal für die Reprofilierung…

16_19_feinspachtelung_g

…aber auch für die Feinspachtelung von Betonflächen und -bauteilen geeignet.

16_19_hochaus_g

Die StoCretec-Schutzanstriche helfen die Schadstoff- und Wasseraufnahme in den Beton zu verringern und so die Bausubstanz vor Schäden zu schützen.