Zurück

StoPox EZ 535

Rissbandage StoPox EZ 535 Parkhaus Prüfbericht

Dauerhaft, dicht und rissüberbrückend – Rissbandage im System mit StoPox EZ 535

Kaum eine Gebäudeart weist eine so extreme Variationsbreite in Größe, Form und Belastung auf wie Parkhäuser und Tiefgaragen. Die Anforderungen an Parkhausbeschichtungen sind daher bezogen auf den Einsatzbereich sehr unterschiedlich. Dabei ist die Belastung des Stahlbetons im Parkhaus besonders hoch. Das Befahren der Betonböden erzeugt Schwingungen und in der Folge feine Risse. Je nach Lage, Zustand und Belastung der Fläche muss somit eine optimal angepasste Lösung erarbeitet werden.

Besonders bewährt haben sich die robusten und vergleichsweise günstigen OS 8
Einziger Nachteil der OS 8: Die im Vergleich zu OS 10 oder OS 11 fehlenden rissüberbrückenden Eigenschaften. Risse im OS 8 werden zur begleitenden Rissbehandlung mit Bandagen in Anlehnung an OS 10 abgedichtet.

Die hohe Rissüberbrückungsfähigkeit der OS 10 wird mit komplexen Systemaufbauten erreicht, die auf Kleinflächen an die Grenzen der praktischen Umsetzbarkeit stoßen. Die Materialkombination aus hochelastischer Abdichtung und befahrbarer, jedoch weniger elastischer Schutzschicht ist mechanisch anfälliger als die robusten OS 8.

Bei der Entwicklung der neuen Rissbandage der StoCretec GmbH standen deshalb folgende Anforderungen im Pflichtenheft:

- Hohe Rissüberbrückungsfähigkeit bei geringer Systemkomplexität
- Hohe mechanische Belastbarkeit und Dauerhaftigkeit durch mechanisch günstige Materialkombinationen.

5 x bestanden

stift_180_174

Mit der StoPox EZ 535 Rissbandage wurden zahlreiche intensive Tests durchgeführt. Das System hat in allen Punkten überzeugt. Die Ergebnisse sind in dem Bericht zur "Prüfung einer Rissbandage zur begleitenden Rissbehandlung in begeh- und befahrbaren Oberflächenschutzsystemen" zusammengefasst. Mit den Prüfungen wurden die Funktionalität und Dauerhaftigkeit der Rissbandage nachgewiesen.

Rissüberbrückung

Rissbandage StoPox EZ 535

Nachweis der Funktionalität:
Die Prüfung der Rissüberbrückung erfolgte nach EN 1062-7.
Die StoPox EZ 535 Rissbandage erreicht die höchste Rissüberbrückungsklasse B 4.2 (-10°C). Im dynamischen Zugversuch schwingt die Rissbreite in einer Trapezfunktion 1000 mal zwischen 0,2 mm und 0,5 mm. Diese Trapezfunktion wird mit 20.000 Schwingungen einer Sinusfunktion von 0,05 mm überlagert. Damit wurde für die StoPox EZ 535 Rissbandage eine höhere dynamische Rissbreitenänderung als für OS 10 nachgewiesen.

Verkehrsbelastung

Reifenabrieb Rissbandage StoPox EZ 535

Befahrbarkeit: Driving Abrasion Test (DAT)
Der Befahrbarkeitstest DAT stellt realistisch die Überfahrung von Rissbandagen nach. In einem Betongrundkörper mit bestehendem OS 8 wurde ein Riss erzeugt. Anschließend erfolgte der Einbau der Rissbandage. Mit diesem Prüfverfahren wird die Überfahrung des Risses unter der Bandage und der Überfahrungsstöße an den Übergängen zum bestehenden OS 8 realistisch abgebildet. Nach 20.000 Überfahrungen konnten an der Rissbandage und am OS 8 keine Risse, Ablösungen oder Verschleiß festgestellt werden.

Wasserdichtheit

Wasserdichtheit Autoreifen Rissbandage StoPox EZ 535

Nachweis der Funktionalität und Dauerhaftigkeit:
Wasserdichtheit über Bewegungsfugen

Die Prüfung der Wasserdichtheit wurde im Gegensatz zu den üblichen statischen Prüfverfahren mit einem dynamischen Verfahren durchgeführt. Dieses Prüfverfahren stellt den pulsierenden Wasserdruck beim Durchfahren von Wasserpfützen über der Bandage nach. Der pulsierende Wasserdruck wird durch die Vertikalbewegung einer Bandagenflanke erzeugt. Dadurch wurde nicht nur die Wasserdichtheit, sondern auch die Dauerhaftigkeit des Verbundes zum Untergrund nachgewiesen.

Dauerhaftigkeit

Dauerhaftigkeit Rissbandage Tausalzwiderstand

Prüfung des Frost- Tausalzwiderstandes mit Tausalzeinfluss (TWBM)
Anders als der Titel vermuten lässt, ist dieses Prüfverfahren hervorragend geeignet, um die mechanische Verträglichkeit und damit die Dauerhaftigkeit des Gesamtsystems unter verschiedenen thermischen Bedingungen zu beurteilen.






Ergebnis der Prüfungen an der StoPox EZ 535 Rissbandage:
- Keine Blasen
- Keine Risse
- Keine Ablösungen

Die Haftzugfestigkeit der belasteten Prüfkörper lag deutlich über den Anforderungen für befahrbare Beschichtungssysteme.

Ermüdungswiderstand TR 008 (-10°C, 1000 Zyklen,Rissbreitenänderung 0 – 2 mm)
Der Ermüdungswiderstand nach TR 008 dient zur Beurteilung der Dauerhaftigkeit von Abdichtungen. Nach 1000 Zyklen darf die StoPox EZ 535 Rissbandage in die Klasse W3 (25 Jahre Nutzungsdauer) eingestuft werden.

Rutschhemmung

Prüfung der Rutschhemmung
Die Rutschhemmung nach DIN 51130 ergab die Bewertung R 11 / V4.
Aussagekräftiger ist die Ermittlung der rutschhemmenden Eigenschaften über den Gleitreibungskoeffizienten nach DIN 51131. Mit μ = 0,65 ist die Bandage uneingeschränkt betriebstauglich.

Technisches Merkblatt

Weitere Angaben finden hier im Technischen Merkblatt