Zurück

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Rheinland, Hürth (DE)

Projekt

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Rheinland

Fertigstellung

2015/2016

Architekt

Architekturbüro Kaj Jensen, Siegburg (Bauherrnvertretung), kadawittfeldarchitektur gmbh, Aachen (Planung + Bauleitung)

Ausführung

epoflor GmbH, Sulzberg

Bauherr

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rheinland, Hürth

Produkte

StoPox GH 205, StoPur BB 100, StoPur WV 150 transparent, StoPur WV 205 transparent + Sto Ballotini 53 - 106 μm

Photos

Guido Erbring, Fotoverwendung nur nach Rücksprache mit Hr. Erbring möglich

Neues Laborgebäude für Lebensmitteluntersuchungen
Bodenbeschichtung funktionell und optisch hochwertig

Zukünftig werden in Hürth-Kalscheuren Lebensmittel, Erzeugnisse der Weinwirtschaft und kosmetische Mittel geprüft. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Rheinland hat Mitte 2016 dort seinen Labor-Neubau bezogen. Der mit circa 19 Millionen Euro zu Buche schlagende Bau bietet Raum für die rund 100 Mitarbeiter, Sachverständige, technische Mitarbeiter und Verwaltungsangestellte. Modern, offen und lebendig – das neue Gebäude kann sich sehen lassen.

Die gewählte Bodenbeschichtung, ein System von StoCretec, ist eines der optischen Highlights in dem Viergeschosser. Zudem erfüllt sie die Anforderungen des CVUA an die Chemikalienbeständigkeit, sie weist nur geringe VOC Emissionen im Innenraum auf und reduziert den Trittschall.

Das 2011 gegründete CVUA Rheinland ging aus den Untersuchungsämtern der Städte Aachen, Bonn, Köln und Leverkusen hervor und befand sich zunächst an vier und zuletzt an drei Standorten. Diese konnten nun unter einem Dach vereint werden. Da an keinem der vier Standorte ausreichend Fläche zur Verfügung stand, kam nur ein Neubau in Frage.

Beschichtungssystem nahezu VOC-frei
Der Neubau entstand im Gewerbegebiet Hürth-Kalscheuren inmitten des Regierungsbezirkes Köln. Im Erdgeschoss des viergeschossigen Bauwerkes siedelte der beauftragte Architekt, neben den Büros von Vorstand und Verwaltung, die Bibliothek sowie Besprechungs- und Konferenzräume an. Die Labore mit den Auswertplätzen, Besprechungsräumen und Coffee- und Copypoints finden sich in den Obergeschossen. Passend zur lebendigen Konzeption und der modernen Ausstattung des Gebäudes wählte der Architekt eine Bodenbeschichtung von StoCretec, die sowohl die funktionalen Anforderungen als auch die optischen Ansprüche erfüllt.

Das polyurethanbasierte System StoPur BB 100 ist nahezu frei von VOC Emissionen und verfügt über eine AgBB-Zulassung (AgBB = Ausschuss für die gesundheitliche Beurteilung von Bauprodukten). Zudem reduziert es den Trittschall und lässt sich auch bei rutschhemmender Einstellung sehr gut reinigen. Die Chemikalienbeständigkeit für die Laborbereiche des CVUA wird garantiert. Da StoPur BB 100 in zahlreichen Farben tönbar ist, konnte der Boden in das moderne Farbkonzept perfekt integriert werden.

Bei den Beschichtungsarbeiten waren die Arbeitsschutzanforderungen für die unterschiedlichen Räumlichkeiten zu berücksichtigen. Flure und Auswertebereiche erhielten die Rutschhemmklasse R9, die Labore R10 und die Spülküche sogar die Klasse R11.

Im Juni 2016 konnte das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt seinen Neubau beziehen. Die etwa hundert Mitarbeiter untersuchen im Jahr rund 17.000 Proben. In ihrem neuen modern ausgestatteten Domizil in Hürth-Kalscheuren können sie dies nun noch effektiver und effizienter tun.

Standort

Objektbericht