StoPox Mörtel standfest

StoPox Mörtel standfest

Robuster Reparaturmörtel

StoPox Mörtel standfest - für die Sanierung kleiner Schäden an Betonbauteilen

Ausbrüche an Treppen oder Fehlstellen an Kragplatten reparieren, Egalisationsarbeiten an Estrichen, Betonbauteile reprofilieren - das geht fix mit einem einzigen Mörtel, dem StoPox Mörtel standfest. Dieser Reparaturmörtel auf Epoxidharzbasis ist universell einsetzbar, an vertikalen wie an horizontalen Flächen, sogar über Kopf.

Höher verdichtet kommt er auch auf Böden und an Decken zum Einsatz, zum Beispiel vollflächig verlegt als EP-Estrich.

Hohes Standvermögen für sichere Applikation
StoPox Mörtel standfest zeichnet sich durch sein sehr hohes Standvermögen aus. Dadurch bietet er Verarbeitern und Planern hohe Verarbeitungssicherheit.


Kurze Aushärtungszeit für zügigen Baustellenfortschritt
Aufgrund der kurzen Aushärtezeit von nur 12 bis 24 Stunden (bei 23°C) ist ein zügiger Baustellenfortschritt gewährleistet - "Zeit ist Geld". Nach dem Aushärten ist die reprofilierte Fläche schnell begehbar, sie ist widerstandsfähig gegenüber Frost-/Tauwechseln und Folgearbeiten, wie z.B. Versiegelungen sind bereits kurz nach der Applikation möglich.

Schutz vor Korrosion für längere Lebensdauer des Bauteils
Der zweikomponentige Reaktionsharzmörtel schützt vor Korrosion und wirkt als Karbonatisierungssperre.

Schnell belastbar, vielfältig einsetzbar

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

•Reparatur von Ausbrüchen an Treppen oder Fehlstellen an

Kragplatten

•Reprofilierung von Betonbauteilen

•Egalisierung von Estrichen

•Ausgleich des Untergrundes bei nachfolgender Tragwerksverstärkung

•Ausbildung von Hohlkehlen


Bei der Ausbildung von Hohlkehlen wird zuerst eine Haftbrücke aus einem zweikomponentigen, zementhaltigen Epoxidharz, z.B. StoPox KSH thix, auf den vorbereiteten Untergrund aufgebracht. Dann wird in die noch frische Haftbrücke der zweikomponentiger Epoxidharzmörtel StoPox Mörtel standfest eingebracht.

Die Eigenschaften von StoPox Mörtel standfest:

• hohe Abrieb-, Druck- und Biegezugfestigkeit

• zahlreiche Prüfungen, die eine Zuordnung als standsicherheitsrelevanten Instandsetzungsmörtel bescheinigen (ehem. Beanspruchbarkeitsklasse M2)

• hohe Schutzwirkung bei Frost-/Tausalz-Beanspruchung

• sehr hohe Dichtigkeit

• sehr hohe mechanische Widerstandsfähigkeit

Thermische Widerstandsfähigkeit
StoPox Mörtel standfest bleibt thermisch beständig von minus 30 bis plus 100 °C (bei Nassbelastung bis + 60 °C, ohne gleichzeitige chemische oder mechanische Belastung). Kurzfristig höhere Temperaturen - z.B. beim Auftrag von Gussasphalt oder Schweißbahnen - schaden nicht.

Chemische Beständigkeit
Seine chemische Beständigkeit qualifiziert StoPox Mörtel standfest sogar für den Einsatz in Kläranlagen.