Tiefenhydrophobierung StoCryl HG 200

Tiefenhydrophobierung StoCryl HG 200

Tiefenhydrophobierung mit Silan-Gel

StoCryl HG 200 schützt Stahlbeton dauerhaft und wirksam vor dem Eindringen von Wasser und wasserlöslichen Schadstoffen. Damit verhindert sie Schäden durch Frost, Chlorideintrag und chloridinduzierter Stahlkorrosion. Die Nutzungsdauer des Bauwerkes wird deutlich verlängert.

Anders als eine herkömmliche hydrophobierende Imprägnierung blockiert die Tiefenhydrophobierung das kapillare Saugvermögen der porösen Betonrandzone vollständig. Ermöglicht wird dies durch ihre hohe, wirksame Eindringtiefe. Das Hydrophobierungsgel basiert auf langkettigen Silanen und dem Trägermaterial Bentonit. Dieses nichtnewtonsche Fluid gestattet die Applikation großer Materialmengen in einem Arbeitsgang.

Somit ist ein ausreichend großes Wirkstoffdepot auf der Bauteiloberfläche verfügbar. Die Grenzflächenspannung zwischen dem Silan und der mit Wasser besetzten Porenwand transportiert den Wirkstoff aktiv in die poröse Betonrandzone.

Die Oberflächenspannung der langkettigen Silane verändert sich nur sehr langsam und ermöglicht damit eine lange Eindringdauer des Wirkstoffs. Während des Eindringens in die Betonrandzone reagieren die Silane mit dem an den Porenwänden kondensierten Wasser.

In einem weiteren Reaktionsschritt vernetzen sich die so entstandenen Silanole untereinander und mit dem Zementstein zu Polysiloxanen. Dabei bildet sich eine hydrophobe, chemisch untrennbar mit dem Zementstein verbundene Schicht, die das kapillare Saugen verhindert.

Langzeituntersuchungen an Brückenkappen: Wirksamkeit und Dauerhaftigkeit bestätigt

Eine Langzeituntersuchung bestätigte die Wirksamkeit und Dauerhaftigkeit der Tiefenhydrophobierung. Brückenkappen einer Stahlbetonbrücke in Ulm wurden mit StoCryl HG 200 hydrophobiert. Unmittelbar nach Fertigstellung sowie nach fünf und zehn Jahren führte ein externes Institut umfangreiche Untersuchungen an diesen durch.

Fazit nach über zehn Jahren: Keine Veränderungen. Wirkstoffgehalt und -verteilung entsprachen dem Zustand nach Fertigstellung. Trotz der starken Tausalzbelastung im Sprüh- und Spritzwasserbereich einer stark befahrenen Bundesstraße (XD 3, XF 4) konnte kein erhöhter Chloridgehalt im Beton festgestellt werden. Die Karbonatisierungstiefe lag deutlich unter den bei der Exposition XC 4 zu erwartenden Werten.

Einfache Applikation

StoCryl HG 200 einfach Airless-Spritzverfahren

Die Applikation ist effizient und leicht: Auf einen trockenen, sauberen Untergrund lässt sich StoCryl HG 200 einfach im Airless-Spritzverfahren unverdünnt auftragen.

Tiefenhydrophobierung mit Silan-Gel

Hydrophobierungsgel Silanen Trägermaterial Bentonit

Das Hydrophobierungsgel basiert auf langkettigen Silanen und dem Trägermaterial Bentonit.

Langzeituntersuchungen an Brückenkappen

Brückenkappen Pfeiler StoCryl HG 200

Autobahnbrücke A9, Ulm: Brückenkappen und Pfeiler wurden mit StoCryl HG 200 hydrophobiert