StoCryl V 700 - mit Dryonic Technologie. Nur damit bleibt Beton trocken und geschützt.

Bionisch funktionale Beschichtung: StoCryl V 700

Bewehrungskorrosion und Betonangriff
Nahezu alle Bauwerke im Hoch- und Ingenieurbau sind Umwelteinflüssen ausgesetzt, die früher oder später zur Schädigung des Betons oder des Stahls führen. Bei weiterer Betrachtung der Schadensprozesse leistet Wasser einen entscheidenden Beitrag dazu. Betonangriff durch Frost: Grundsätzlich sind alle Außenbauteile von Betonangriff durch Frost betroffen. Dies beginnt an der Fassade durch Regenbeaufschlagung. Bei Bauwerken der Verkehrsinfrastruktur findet der Frostangriff in den Bereichen von Sprühund Spritzwasserbeaufschlagung noch deutlich stärker statt. Bewehrungskorrosion: Neben Wasser sind Chloride die wichtigsten Verursacher dieser Schadensverläufe. Dabei trägt Wasser als Transportmittel für Tausalze wesentlich zur Korrosionsentwicklung bei, besonders bei Verkehrsbauwerken.

Mikroorganismen auf der Oberfläche
Bleibt die Oberfläche eines Bauwerkes dauerhaft feucht – etwa durch Regen, Tau oder dauerhafte Beschattung durch Bäume und Sträucher – siedeln sich Mikroorganismen an. Auch wenn mittelbar kein Schaden zu erwarten ist, bleibt doch eine optische Beeinträchtigung nicht aus.

Neue Bionik-Lösung für trockene Betonbauwerke: Die intelligente Beschichtung StoCryl V 700

Schauen Sie auf die nächsten Seiten!
Hier wird die zugrundegelegte Dryonic-Technologie anschaulich erklärt!

StoCretec[Innovation]

StoCretec Innovation StoCryl V 700 Dryonic

Weitere Informationen finden Sie hier in der Broschüre StoCretec[Innovation] zu StoCryl V 700