Sto S&P ARMO-System

Mit Kohlenstofffasergitter Tragwerke verstärken!

Wenn es darum geht, bestehende Bausubstanz an geänderte Anforderungen anzupassen, ist oft auch das statische System des Bauwerks betroffen. Die Tragfähigkeit einzelner Bauteile muss erhöht werden. Mit moderner Technologie – Sto S&P ARMO System – ist es jetzt möglich, die Tragwerksverstärkung durch in kunststoffmodifizierte Spritzmörtel eingebettete Kohlenstofffasergitter zu realisieren.

Die Baustoffkombination bringt den Erfolg

Dem Sto S&P ARMO-System kommt dabei die Kombination von zwei grundlegend unterschiedlichen Baustoffen zugute.

Das ist zum einen der abgestimmte Sto S&P ARMO Spritzmörtel der Beanspruchbarkeitsklasse M3, der aufgrund seiner mechanischen Eigenschaften auftretende Kräfte sehr gut aufnehmen und weiterleiten kann und zum anderen das Carbonfasergitter, das auftretende Zugkräfte aufnehmen kann.

Entscheidend für die Funktionsfähigkeit des Systems ist jedoch der mechanische Verbund der unterschiedlichen Werkstoffe. Hier konnte durch die Verwendung einer reaktiven Beschichtung des Carbonfasergitters und der Zugabe des Reaktionspartners in das Mörtelsystem ein gegenüber anderen Systemen deutlich verbesserter mechanischer Verbund erreicht werden.

StoCretec[Innovation]

StoCretec Innovation Tragwerksverstärkung

Sto S&P ARMO-System:

Mit Kohlenstofffasergitter Tragwerke verstärken!